Allgemeine Geschäftsbestimmungen

Geltungsbereich
Vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen im Einzelfall kommen Verträge der medvia UG (haftungsbeschränkt) ausschließlich nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen zustande. Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer (m/w/d) mit diesen Bedingungen einverstanden.

 

Anmeldung und Teilnahme

Unsere Bildungsangebote sind, sofern nicht anders angegeben, für alle Interessenten offen. Ein genereller Anspruch auf Teilnahme besteht jedoch nicht. Die Teilnehmerzahl ist bei manchen Veranstaltungen begrenzt, um die optimale Vermittlung der Inhalte zu gewährleisten. Anmeldungen müssen vor Seminarbeginn schriftlich an uns erfolgen. Sie werden elektronisch erfasst, in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Die Anmeldung ist nach Erhalt der Rechnung für den Teilnehmer (m/w/d)  verbindlich. Der Teilnehmer (m/w/d)  verpflichtet sich, die am Seminarort geltende Hausordnung zu beachten. Die medvia UG (haftungsbeschränkt) behält sich vor, bei Verstößen gegen diese Verpflichtung Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Gebühren und Zahlungsbedingungen

Die Teilnahmegebühren sind Bruttopreise. Sofern nicht anders angegeben, ist die gesetzliche Umsatzsteuer bereits im ausgewiesenen Preis enthalten. Sofern nicht anders angegeben, beinhalten die Teilnahmegebühren keine Anreise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten. Die Teilnahmegebühren werden mit Erhalt der Rechnung ohne jeden Abzug fällig. Die Teilnahmegebühren sind vorab, jedoch erst nach Erhalt der Rechnung, unter Angabe der Rechnungsnummer per Überweisung zu begleichen.

Seminarangebot und Änderungen

Die Veranstaltungen finden nur bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl statt. Die medvia UG (haftungsbeschränkt) behält sich vor, Referenten auszutauschen, Veranstaltungen räumlich und/ oder zeitlich zu verlegen oder abzusagen und Verschiebungen bzw. Änderungen im Programmablauf vorzunehmen, sofern der Zweck der Veranstaltung nicht beeinträchtigt wird. Sollte ein Seminar nicht stattfinden, werden die Teilnehmer umgehend informiert und erhalten bereits gezahlte Teilnahmegebühren zurück. Den angemeldeten Teilnehmern können Alternativtermine angeboten werden. Bei Einigung auf einen Alternativtermin entfällt die Erstattung der bereits gezahlten Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Widerrufsbelehrung, Nichterscheinen und Abbruch

Widerrufsrecht
Wenn Sie Verbraucher i.S.d. § 13 BGB sind (d.h. wenn Sie nicht Firmenkunde, sondern Privatperson sind) können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen.

Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: medvia UG (haftungsbeschränkt), Steinfeldstraße 3, 39179 Barleben – Fax: 039203 21 85 22  E-Mail: kontakt@medvia.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

 Urheberrecht

Die unsachgemäße Nutzung, auch Übersetzungen, Vervielfältigungen und Nachdruck von Schulungsunterlagen (auch auszugsweise) sind ohne die ausdrückliche schriftliche Einwilligung der medvia UG (haftungsbeschränkt) nicht zulässig.

Haftung

Die medvia UG (haftungsbeschränkt) haftet bei Unfällen im Rahmen geltender gesetzlicher Bestimmungen. Eine Haftung bei Verlust, Beschädigung oder Diebstahl eingebrachten Eigentums der Teilnehmer (m/w/d)  bzw. bei Fahrlässigkeit wird grundsätzlich ausgeschlossen.

Datenschutz

Der Umgang mit Daten von Teilnehmern (m/w/d) geschieht unter Beachtung der geltenden Datenschutzvorschriften. Die zur Anmeldung und ordnungsgemäßen Abwicklung eines Seminars erforderlichen Daten werden elektronisch erfasst, verarbeitet und gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Gemäß §§ 15-21 DSGVO können Sie bei Vorliegen der dort beschriebenen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte in Bezug auf die bei uns verarbeiteten personenbezogenen Daten geltend machen.

Recht auf Auskunft
Sie haben einen Anspruch auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die bei uns verarbeitet werden.

Recht auf Berichtigung
Sie können die Berichtigung unvollständiger oder unrichtig verarbeiteter personenbezogener Daten verlangen.

Recht auf Löschung
Sie haben einen Anspruch auf Löschung sie betreffender personenbezogener Daten, insbesondere dann, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt

  • Ihre personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Sie widerrufen ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung Ihrer Daten stützte.
  • Sie haben ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung geltend gemacht
  • Ihre Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

Das Recht auf Löschung besteht jedoch dann nicht, soweit dem berechtigte Interessen des Verantwortlichen entgegen stehen.

Das können z.B. sein

  • personenbezogenen Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich sind.
  • eine Löschung aufgrund von Aufbewahrungspflichten nicht möglich ist
    Sofern Daten nicht gelöscht werden können, kann aber ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (nachfolgend) gegeben sein.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie haben das Recht von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn

  • Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten und wir daher die Richtigkeit überprüfen,
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung verlangen
  • Wir die Daten nicht länger benötigen, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen,
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten eingelegt haben, und noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder einem Vertrag beruht und die Verarbeitung bei uns mit Hilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Jede betroffene Person hat nach Art 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten gegen die DSGVO verstößt. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. 

Schlussbestimmungen

Sollten einzelne der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Anstelle der unwirksamen Bedingungen sollen solche Regelungen treten, die dem wirtschaftlichen Zweck des Vertrages und der angemessenen Wahrung der beiderseitigen Interessen am nächsten kommen.

Stand: Juli 2019